Backen mit der Silikonbackform: Unsere Tipps & Apfelkuchen-Rezept.

 

 

Die Silikonbackform bietet eine gute Alternative zu herkömmlichen Backformen. Mit Backformen aus Silikon können Sie Kuchen, Muffins und Gebäck herstellen. Egal, in eine Gugelhupfform, eine Muffinbackform oder runde und kastenförmige Silikonbackformen, die Auswahl ist Riesen groß.

 

Das Silikon Material der Backform.

 

Das Silikon, mit dem die Silikonbackformen gefertigt sind, ist bis zu 270 Grad Celsius hitzebeständig. Die Oberfläche setzt sich aus winzigen Poren zusammen, die wie eine Antihaftbeschichtung wirken. Folglich können Sie mit der flexibel biegbaren Silikonbackform ohne vorheriges Einfetten einen leckeren Kuchen backen.

 

Die richtige Anwendung der Silikonbackform.

 

Neu gekaufte Silikonbackformen sollten Sie, bevor Sie backen, für etwa vier Stunden bei 200 Grad Celsius im Ofen „Ausbrennen“. Durch diesen Prozess entfernen Sie restliche Dämpfe und Gerüche von der Herstellung, damit diese nicht am Kuchen haften bleiben. Anschließend lüften Sie den Ofen und die Küche gut durch.

 

 

Damit Sie den Kuchen einfach aus der Silikonbackform Herauslösen können, empfiehlt es sich, dass Sie die Backform, ehe Sie den Teig einfüllen mit Wasser und Spülmittel auswaschen und klar nachspülen. Zum herauslösen des Kuchens dürfen Sie kein Messer verwenden, damit die Oberfläche der Silikonbackform unbeschädigt bleibt.

 

Die Vorteile der Silikonbackform.

 

Die hitzebeständige Backform aus Silikon bietet den Vorteil sich für hohe Temperaturen zu eignen. Des weiteren können Sie die Form bequem in der Spülmaschine reinigen. Die antihaftbeschichteten Silikonbackformen ersparen Ihnen die Mühe des Einfettens. Den fertigen Kuchen können Sie vorteilhafterweise leicht aus der Form lösen, da sich die Silikonbackform sehr leicht verbiegen lässt.

 

 

Dank dieser flexiblen Elastizität können Sie die Backform aus Silikon sehr platzsparend in der Küche unterbringen. Sie können die Backform auch ohne Bedenken zusammengedrückt aufbewahren, ohne dass diese dabei ihre Form verliert. Weitere Tipps zum Kochen mit den Silikonbackformen und weitere Backtipps erfahren Sie auf einem unserer empfohlenen Koch- und Backportale: Kochen-und-Backen.com. Viel Spaß beim Surfen!

 

Die Nachteile der Silikonbackform.

 

Die hochwertige Silikonbackform ist zwar bis 200 Grad Celsius Hitzebeständig. Trotzdem sollten Sie die Form nicht über 200 Grad Celsius erhitzen, da sich Bestandteile der Form lösen könnten. In der Regel backen Sie die meisten Kuchen sowieso mit geringeren Temperaturen, sodass dieser Nachteil keine wirkliche Schwäche ist.

 

 

Minderwertige gefertigte Silikonbackformen neigen dazu, einen schweren Teig zu verschütten, wenn die Ränder beim Hochheben eingedrückt sind. Bei falscher Handhabung und unsachgemäßer Pflege kann die Antihaftwirkung ihre Wirkung einbüßen und der Kuchen bricht beim Herauslösen. Achten Sie generell darauf, nur qualitative Kochgeräte zu verwenden.

 

Silikonbackformen: Die Einsatzmöglichkeiten.

 

Sie können eine hochwertige Silikonbackform zum Backen von Kuchen verwenden, sowie auch zur Herstellung von Pralinen. Das Herausdrücken der gehärteten Pralinen aus der Backform aus Silikon gestaltet sich sehr einfach.

 

 

Ebenfalls deftige Speisen können Sie in Silikonbackformen perfekt backen und überbacken. Bei der richtigen Pflegt ist die Silikonbackform eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Backformen.

 

Kuchenrezept Schneller Apfelkuchen, gestürzt (Backen in Silikonbackform).

 

Zutaten -8 Äpfel -Zucker und Zimt -250 g Butter -250 g Zucker -1 Prise Salz -5 Eier -40 g gemahlene Haselnüsse -60 g Speisestärke -150 g Mehl -Eine Tüte Backpulver -1/2 Teelöffel Zimt -Zucker und Schlagsahne Zubereitung Schneiden Sie acht geschälte Äpfel in etwa ein Zentimeter dicke Ringe. Legen Sie diese im Kreis in eine Silikonbackform für Obstkuchen. Bestreuen Sie die Apfelscheiben mit Zucker und Zimt und lassen Sie diese bei 175 Grad Celsius in etwa 45 Minuten im Backofen.

 

 

In dieser Zeit schlagen Sie 250 Gramm Butter und 250 Gramm Zucker, sowie eine gute Prise Salz und fünf Eier schaumig. Vermischen Sie 40 Gramm gemahlene Haselnüsse, und 60 Gramm Speisestärke, sowie 150 Gramm Mehl und ein Päckchen Backpulver mit einem halben Teelöffel Zimt miteinander und verrühren Sie dies unter den anderen Zutaten. Beachten Sie dabei, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Nehmen Sie die Silikonbackform mit den Äpfeln aus dem Ofen heraus und verteilen Sie den Teig gleichmäßig über die Äpfel.

 

 

Schieben Sie die Form aus Silikon mit Inhalt wieder in die Mitte des Backofens und lassen Sie diese etwa 20 Minuten bei 150 Grad Celsius bei Heißluft backen. Anschließend lassen Sie den Kuchen bei 175 Grad Celsius ohne Heißluft nochmal 20 Minuten backen, bis er eine goldgelbe Farbe erreicht hat. Nehmen Sie den heißen Kuchen aus dem Ofen und lassen ihn 15 Minuten abkühlen. Dann stürzen Sie den Kuchen auf eine Tortenplatte und bestreuen ihn mit ein wenig Zimt und Zucker. Servieren Sie den leckeren Kuchen mit cremig geschlagener Sahne. Gutes Gelingen und guten Appetit.

 

Fünf Tipps um effizient zu backen.

 

Tipp 1: Silikonformen nicht einfetten Benutzten Sie die Silikonbackform nach dem Kauf zum ersten Mal, waschen Sie diese mit warmen Wasser und etwas Spülmittel aus. Ehe Sie den Teig einfüllen, sollten Sie die Backform aus Silikon mit kaltem Wasser ausspülen und anschließend nicht abtrocknen. Fetten Sie die Backform nicht ein, damit der Kuchen nicht darin kleben bleibt.

 

Tipp 2: Befüllen der Silikonbackform Ist die Silikonbackform zu voll, verliert diese die Form, und läuft beim in den Ofen hinein schieben aus. Stellen die die Silikonform auf ein Backblech, befüllen diese mit dem Teig und schieben anschließend das ganze Backblech in den Backofen. Achten Sie dabei die Backform nicht bis zum Rand zu befüllen.

 

Tipp 3: Kuchen gleichmäßig backen Nutzen Sie eine Silikonbackform mit viel Volumen, ist der Kuchen in der Regel an der Oberseits schon verbrannt und innen ist er noch flüssig. Umgehen Sie dieses Problem beim Kuchen backen mit zwei Arten. Stellen Sie entweder eine niedrigere Temperatur beim Backofen ein oder decken Sie die Backform aus Silikon mit Backpapier ab. Ausschließlich dann erhalten Sie einen gleichmäßig gebackenen Teig.

 

Tipp 4: Kuchen aus der Form lösen Ab und zu kommt es vor, dass Sie den Kuchen nicht gut aus der Silikonform lösen können. Lassen Sie den fertigen Kuchen nach dem Backen etwa zehn Minuten abkühlen und stürzen Sie ihn dann vorsichtig aus der Silikonbackform. Heben Sie dabei die Form am Rand an. Verzichten Sie darauf den Kuchen vollständig in der Backform auskühlen zu lassen, da dieser dann sehr schwer aus der Backform heraus zu bekommen ist.

 

Tipp 5: Vielseitig backen Mit der Silikonbackform sind Sie in der Lage vielseitig zu backen. Sie können die Backform aus Silikon neben dem Backofen auch noch in der Mikrowelle verwenden und dort einen leckeren Kuchen zaubern. Vor allem Rezepte für Mikrowellenkuchen gelingen mit einer Silikonbackform hervorragend.

 

Fazit.

 

Eine Silikonbackform ist vielseitig verwendbar und nicht nur der Kuchen gelingt ihnen in der Mikrowelle oder im Backofen ausgezeichnet. Ebenfalls die Herstellung von Eiswürfeln gelingt hervorragend. Die absolut empfehlenswerten Silikonformen können Sie in der Spülmaschine reinigen oder einfach mit heißem Wasser ausspülen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.