Wein: Welcher ist der richtige?

 

Wein Essen Brot Salami

 

Wenn wir Gäste zum Essen einladen, stellt sich nicht nur die Frage, was gibt es zu Essen, sondern auch: Welcher Wein kommt auf den Tisch? Denn es gibt kaum Schlimmeres, als einen schönen Wein im eleganten Glas anzubieten (wie zum Beispiel die Weingläser der Serie Vina von Schott Zwiesel), der so gar nicht zum Gericht passen möchte. Im folgenden Beitrag erklären wir, welcher edle Tropfen am besten zu welchem Gang passt, damit Sie in Zukunft immer zum richtigen greifen.

 

Um einen stimmigen Wein zum Essen zu präsentieren, sollten beide gut aufeinander abgestimmt werden. Auch wenn die Weinsorten heute auch viele Überraschungen bereithalten, muss man kein Weinexperte sein, um den richtigen Wein auszuwählen. Wenn wir ein paar Grundsätze beachten, ist es ganz einfach, Wein und Gericht miteinander harmonieren zu lassen.

 

Vertrauen Sie ihrem Geschmack

 

Wenn wir hin und wieder einmal ein Glas Wein zum Essen trinken, entwickeln wir schnell unsere eigenen Vorlieben. Starre Vorgaben, was wann wozu passt, sind also erst einmal unwichtig, denn es soll ja schließlich schmecken. Der Genuss steht an erster Stelle – doch im Sinne unserer Gäste sollten wir nicht nur davon ausgehen, dass ihnen auch schmeckt, was wir gut finden. Damit wir einen Wein auswählen, der möglichst allen schmeckt, haben wir erst einmal ein paar Tipps:

 

Schwere Weine im Winter, leichte im Sommer

 

Wie mit dem Essen, ist es auch mit dem Wein: Im Winter haben wir es gerne etwas gehaltvoller, im Sommer lieber etwas leichter. Das gilt auch für Weine. Doch das ist lediglich eine Empfehlung, denn zu Gegrilltem schmeckt auch mal ein guter, schwerer Rotwein, während ein fruchtiger Riesling auch gerne mal zum Grünkohl gereicht werden kann.

 

Süße und Säure

 

Hier gibt es zwei einfache Grundsätze: Haben Gericht und Wein eine dominante Säure, multipliziert sie sich. Sind Wein und Gericht süß, hebt sich die Süße auf. Werden süß und sauer wiederum miteinander kombiniert, entsteht eine schöne Harmonie.

 

Ein fruchtiger Wein zu scharfem Essen

 

Besonders die asiatische Küche bietet viele scharfe Gerichte. Hier den richtigen Wein zu finden, ist durch die exotischen Aromen nicht ganz einfach. Bei der Schärfe von Ingwer und Chili passt beispielsweise ein aromatischer Gewürztraminer sehr gut oder auch ein kräftiger Riesling.

 

Bei Fleisch und Wein darf (fast) alles sein

 

Orientierte man sich früher noch an der Regel: Rotwein zu rotem Fleisch und Braten, Weißwein zu Geflügel und Fisch, ist das heute nicht mehr uneingeschränkt empfehlenswert. Wer sich daran hält, macht zwar in aller Regel nichts falsch, kann aber auch ein tolles Geschmackserlebnis verpassen. Hier hilft es meist weiter, wenn wir uns an der Zubereitungsart orientieren.

 

Weinglass Grafik

 

Scharf Angebratenes der Gegrilltes schmeckt gut zu einem Rotwein, während Gekochtes und Geschmortes sehr schön mit Weißweinen harmonieren. Ob Wein selbst bei Hamburgern mundet, darf selbst ausprobiert werden.

 

Finger weg von „Kochwein“

 

Beim Kochen ein Glas Wein zu trinken ist wunderbar. Doch genauso wie der Wein in unserem Glas sollte der Wein im Kochtopf eine gute Qualität besitzen. Denn nur, wenn der Wein einen guten und besonderen Geschmack hat, wird auch die Soße zu einem Erlebnis. Ist der Wein billig und flach, wird auch die Soße zu einer uninteressanten Einheitssoße.

 

Wein und Käse: Leicht zu mild und aromatisch zu kräftig

 

Beim Käse und Wein sollte sich die Intensität ergänzen. Das Aroma eines milden Käses würde von einem intensiven Wein überdeckt werden, das gilt auch anders herum. Bei der Auswahl des Weins sollten wir außerdem darauf achten, dass der Rotwein nicht zu säurehaltig ist.

 

Mädchen trinkt Wein an der Bar

 

Und auch ein zu trockener Weißwein passt nicht gut zu Käse, er überlagert den Käsegeschmack zu sehr. Was in aller Regel sehr gut passt, sind süße Weine. Sie verstärken das herzhaft-salzige Aroma der Käsesorten. Essen ist ein Genuss; mit dem richtigen Küchenzubehör im Handumdrehen gekocht.

 

Wein und Schokolade

 

Besonders dunkle Schokolade braucht einen passenden Wein, der mit ihrer Intensität harmoniert. Ein Portwein oder ein kräftiger Rotwein mit wenig Säure passen zum intensiven Kakaoaroma. Damit die Bitterkeit des Kakaos gemildert wird, sollten wir allerdings auf trockene, raue Weine verzichten. Eine feine Vollmilchschokolade passt durch ihr süßes Aroma sehr gut zu restsüßen Weißweinen.

 

Welcher Wein zu welchen Gerichten?

 

Um die Weinauswahl zu erleichtern, haben wir hier ein paar Empfehlungen zusammengefasst:

 

Salat Zum Salat passen trockene und halbtrockene Weißweine oder ein Rosé. Reichen wir zum Salat einen Wein, sollten wir allerdings auf Essig im Dressing verzichten und stattdessen lieber einen Spritzer des edlen Tropfens verwenden.

 

Gemüse/

Vegetarisch

Fruchtige Weißweine oder ein trockener Rosé harmonieren wunderbar mit vegetarischen Speisen. Bei Gemüse mit vielen Bitterstoffen sollten wir allerdings lieber einen kraftvollen und trockenen Weißwein, wie einen Sauvignon Blanc oder einen Chardonnay auswählen.

 

Fisch Wie bereits erwähnt: Auch, wenn Weißweine, wie ein Weißburgunder, ein Riesling oder Silvaner, hervorragend zu Fisch passen, dürfen wir auch gerne einmal mutig sein und neue Geschmackskombinationen ausprobieren.

 

Meeresfrüchte In Kombination mit Meeresfrüchten eignen sich kräftige Weißweine oder ein trockener Rosé. Servieren wir einen Eintopf mit Meeresfrüchten, eignet sich aber auch ein Rotwein sehr gut.

 

Pasta Bei Pasta ist die Soße ausschlaggebend. Bei schweren, tomatenlastigen Soßen wie beispielsweise einer Bolognese passen kräftige und samtige Weine wie ein Merlot. Cremigere Soßen harmonieren sehr gut mir fruchtigen Weißweinen wie Sauvignon Blanc oder einem Riesling.

 

Rind & Lamm Auch hier gilt: Neugierig bleiben. Auch wenn Rotwein immer noch sehr gut mit dunklem Fleisch harmoniert, darf man gerne experimentierfreudig sein um neue Geschmackserlebnisse zu entdecken.

 

Schwein Beim Schwein ist die Weinauswahl recht einfach: Es passen rote oder weiße Weine, die gut ausgewogen sind. Auch hier ist die Soße ausschlaggebend, welcher Wein tendenziell besser passt.

 

Geflügel Bei Geflügel empfehlen sich trockene oder halbtrockene Weißweine und junge, leichte Rotweine. Auch hier lohnt es sich, einen Blick auf die Soße zu werfen und den Wein danach auszusuchen.

 

Wild Da Wild ein sehr kräftiges Aroma hat, sollte auch der Wein dazu passen. Wir können hier gut zu gerbstoff- und alkoholreichen Rotweinen greifen, wie beispielsweise einen Merlot oder einen Lemberger.

 

Käse Wie bereits erwähnt, sollten Käse und Wein von ihrer Intensität her zusammenpassen. Deswegen kann man hier kaum eine konkrete Weinsorte empfehlen. Es passen süße Rot- und Weißweine, ein Blauschimmelkäse passt gut zu Port oder Sherry, während ein leichter Ziegenkäse gut mit einem Weißwein harmoniert.

 

Weinauswahl für Fortgeschrittene

 

Wenn wir bei der Auswahl unserer Weine bislang immer auf Säure, Alkoholgehalt und Restzucker geachtet haben, können wir den Weinkauf in Zukunft mit diesen Tipps bereichern:

 

  • Alkoholreiche Wein intensivieren Süße und Gewürze in einem Gericht
  • Ein alkoholreicher Wein macht Gerichte mit vielen Bittersoffen bekömmlicher
  • Süße Weine mildern den bitteren Geschmack vieler Gerichte ab
  • Zu fetthaltigen Gerichten passen alkoholreiche, säure- und gerbstoffhaltige Weine
  • Das Aroma des Weins – und auch seine Bitterstoffe – wird beim Genuss salzhaltiger Speisen intensiver wahrgenommen
  • Enthält ein Wein viel Kohlensäure, schmeckt er zum Essen meist süßer, als er es eigentlich ist

 

Um den passenden Wein zu einem Gericht zu finden, sollten wir immer die Ganzheit betrachten. Wein und Essen sollten einander entsprechen und miteinander harmonieren. Es gehört also etwas Erfahrung dazu, den richtigen Wein auszuwählen, aber mit unseren Tipps finden Sie sicherlich schnell den passenden Tropfen zu ihren Gerichten.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.