Lebensmittelmotten: Tipps gegen Schädlinge

 

 

Das Kochen und damit einhergehend auch das Essen ist für viele Menschen eine sehr große Leidenschaft. Besonders in einer geselligen Runde macht es Spaß, zusammen die Nahrung zuzubereiten und danach gemeinsam zu verzehren. Hier wird natürlich sehr viel Wert auf frische Lebensmittel gelegt. Was alles andere als frisch ist: Von Lebensmittelmotten befallene Zutaten! Falls dieser ekelerregende Fall eintreten sollte, brauchst du aber nicht gleich zu verzagen. Auf dieser Homepage bekommst du übrigens den detailierten Ratgeber zu den ungewollten Besuchern.

 

Nichts wie weg mit den Motten! In diesem hilfreichen und interessanten Video bekommst du ein Paar Tipps.

 

 

Der Mottenbefall ist also noch längst kein Grund zur Panik. Ruhig bleiben und rational um die Motten kümmern.

 

Mit unseren Tipps gegen diese gar nicht mal so seltenen Schädlinge möchten wir dir dabei helfen, den Schrecken so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Mehl, Reis, Gebäck und noch viele weitere Lebensmittel werden sehr gerne von der sogenannten Dörrobsstmotte heimgesucht. Was gegen diese und weitere Lebensmittelmotten hilft, kannst du hier im Detail erfahren. Mit diesem Ratgeberartikel möchten wir dir einen kurzen EInstieg in das Thema bieten, die Details findest du dort. Welche Möglichkeiten stehen also zur Verfügung, um den Schädling zu vertreiben?

 

 

Wichtig ist auf jeden Fall, dass du im ersten Schritt überhaupt sicherstellst, dass es sich in deinem Fall überhaupt um Lebensmittelmotten handelt. Die Abbildungen innerhalb des verlinkten Ratgebers können dir bei dieser Frage sicherlich weiterhelfen. Falls sich ein ganzer Schwarm der Motten bei dir eingenistet hat, dann ist das zum Glück noch kein Grund zur Verzweiflung. Eine Gruppe dieser Störenfriede kannst du mit einem Staubsauger erfassen und einsaugen. Doch damit ist die Arbeit der Schädlingsbekämpfung natürlich noch nicht erledigt.

 

Auf Nummer sicher: Befallene Lebensmittel wegwerfen!

 

Nach dem ersten Absaugen der Motten sollte die betroffene Stelle natürlich gründlich gereinigt werden. Falls du dich davor ekelst, kann es auch durchaus Sinn machen, einen Profi für die Bekämpfung der Lebensmittelmotten zu engagieren. Aber das steht auch auf einem anderen Blatt, in diesem Ratgeberartikel wollen wir dir ja Tipps geben, wie du die Lebensmittelmotten selber bekämpfen kannst. Obwohl es eigentlich selbsterklärend ist:

 

Sämtliche Nahrungsmittel, welche von der Dörrobstmotte befallen worden sind, solltest du aus der Wohnung entfernen und keineswegs noch verzehren. Klar wirkt das auf der einen Seite verschwenderisch, wenn vielleicht anscheinend nur die oberste Schicht von deinem Reissack befallen wurde. Allerdings kannst du dir nie sicher sein, ob einige Exemplare auf noch tiefer vorgedrungen sind – möchtest du dieses Risiko wirklich eingehen?

 

Wir glauben, dass das keine gute Idee wäre! Lebensmittelmotten möchte man natürlich grundsätzlich eher weniger in seinen Zutaten entdecken müssen. Daher musst du bei der Beseitigung der Schädlinge eben auch gründlich zur Sache gehen. Auf dem verwiesenen Portal kannst du dich im Detail über die Bekämpfung dieser Schädlinge informieren. Wir hoffen, dass du die kleinen Störenfriede schnell wieder loswerden kannst!


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.